Tommy McCormack Conor McGregors Cutman im Interview

GMC 15 steht vor der Tür, dass ganze Event im Überblick
28. Juni 2018
Geschichte wird geschrieben! Usyk vs Gassiev am 21 Juli in Moskau
1. Juli 2018

Tommy McCormack Conor McGregors Cutman im Interview

„Es spielt dabei für mich keine Rolle ob Amatuer-Kinder kämpfen oder es ein Weltmeisterschafts Kampf ist.“ – Tommy McCormack spricht mit Leidenschaft über seine Berufung als Cutman.
Der Mann, dessen Aufgabe es ist das wichtigste Werkzeug der Kämpfer (die Hände) zu schützen ist einer der wichtigsten Elemente in einem erfolgreichen Team rund um einen Boxer. Die Hauptaufgabe eines Cutmans ist jedoch die Behandlung diverser Gesichtsverletzungen der Kämpfer während des Kampfes. Eine richtige Behandlung eines Cuts kann ausschlaggebend für den Verlauf eines Kampfes sein. Gerade deshalb hat man oft das Gefühl, dass der Cutman etwas zu wenig Aufmerksamkeit oder Bestätigung bekommt. Tommy McCormack ist bei den meisten Leuten bekannt als Conor McGregors´s Cutman. Durch seinen neuen Manager Chris Jaszczuk ist der Irländer nun auch ein Teil des First Punch Boxpromotion Teams und betreut unter anderem auch einige deutsche Boxer. Für Fightingnow erzählt McCormack über sein Leben als Cutman und spricht auch über Conor McGregors nächsten Kampf. Er erzählt auch warum einige Sportler wesentlich schneller einen Cut bekommen, viel Spaß mit dem Interview.
Was war der schlimmste Cut, den du in deinem Job gesehen hast?
Der schlimmste Cut, den ich je gesehen habe war beim Muay Thai, die Cuts die du von Ellenbogen bekommst sind am schwierigsten zu behandeln. Da waren noch einige andere Cuts, ich erinnere mich noch an den Kämpfer Stephen Meleady, sein Kampf gegen Craig Coakley war ein Blutbad. Ich habe noch ein Foto nach dem Kampf, eine absolute Schlacht.
Einige Kämpfer bekommen schneller einen Cut als andere, wieso?
Es gibt einige Gründe dafür, warum einige Kämpfer schneller einen Cut bekommen als andere. Haut dicke und Elastizität, also primär die Haut Stärke spielen dabei eine Rolle. Die Knochen Struktur, Aspekte wie Wangenknochen und die Form der Augenhöhlenknochen sind ausschlaggebend. Scharfe hervorstehende Knochen und dünne Haut sind sehr anfällig.
Bevorzugst du Boxen oder MMA?
Boxen ist mein Sport. Ich bin mit den größten Kämpfern aufgewachsen und wollte immer so sein wie sie, allerdings bin ich ebenfalls ein MMA Fan und werde mir immer die Kämpfe ansehen. Ich arbeite gerne in diesen beiden verschiedenen Kampfsportarten. Im Boxen arbeite mit individuellen Kämpfern woraus dann tolle Freundschaften entstehen. Beim MMA arbeite ich für Promoter und bestimmte Shows, einige der Kämpfer kenne daher dann nicht. Es macht Spaß sich beide Kampfsportarten anzusehen, noch mehr Spaß macht es dort zu arbeiten.
Hast du selber jemals Boxen oder MMA trainiert?
Ich habe als Amatuer selber geboxt und trainiere immer noch mit MMA Kämpfern. Gelegentlich schlage ich schon mal gegen den Boxsack.
Wer ist der beste Cutman und was macht ihm zu dem Besten?
Wow, ich mag diese Frage. Ein Cutman aus Großbritanien, sein Name ist Mike Williams. Er hat schon mit vielen großen Namen gearbeitet. Er ist einer der Leute der mich wirklich mit seiner Fähigkeit riesige Cuts zu behandeln beeindruckt hat. Ich kenne Mike persönlich und ich liebe es mit ihm zu unterhalten. Dann natürlich noch Stitch Duran, er hat den Status des Cutman’s weltweit gesteigert. Es gibt mittlerweile so viele gute Cut-Männer/Frauen, das es unmöglich ist zu sagen welcher der beste ist.
In wie vielen Kämpfen hast du schon gearbeitet?
Ich habe aufgehört zu zählen, ich liebe es einfach in der Ringecke oder Käfigecke zu arbeiten, es spielt dabei für mich keine Rolle ob Amatuer-Kinder kämpfen oder es ein Weltmeisterschafts Kampf ist. Ich habe schon in hunderten von Kämpfen gearbeitet, die genaue Zahl würde ich selber mal gerne wissen.

Tommy McCormack mit Atila Kayabasi

Bist du immer derselben Meinung, wenn ein Kampf aufgrund einer Cutverletzung abgebrochen wird?
Nein, aber ich würde niemals gegen die Entscheidung eines Kämpfers, Ringrichters oder Doktors gehen. Die Gesundheit des Kämpfers geht in diesem Geschäft immer vor.
Bist du unter Vertrag mit bestimmten Organisationen oder arbeitest du auf einer einzelnen Event Basis?
Ich arbeite mit einigen Teams und Kämpfern zusammen, diese Zusammenarbeit ist konstant. Bei einigen Shows in Irland arbeite ich auch häufig, jedoch ist der Großteil meiner Arbeit auf einzelnen Events ausgelegt.
Gab es jemals einen Moment in deiner Karriere, wo du angst um das Leben eines Kämpfers hattest?
Ich mache mir um jeden Kämpfer, mit dem ich zusammen arbeite Sorgen. Im Kampfsport kann einiges schiefgehen, zum Glück musste ich noch nie erleben, das einer meiner Kämpfer unnötige Schläge einstecken musste.
Du warst am größten Kampf der Geschichte beteiligt (Floyd Mayweather Jr vs Conor McGregor), was war das für ein Gefühl?

An einem so großen Kampf beteiligt zu sein ist, als wenn ein Traum war wird. Ich durfte mit dem größten MMA Kämpfer zusammenarbeiten der auf den größten Boxer im Ring traf. Es war eine Erfahrung, die mir so viel über mich selbst beigebracht hat. Alle Augen der Welt waren non stop auf uns gerichtet. Bei allem was wird getan haben waren Kameras dabei. Ich denke nach dieser Erfahrung kann ich wirklich jede Herausforderung bewältigen.
Wie ist es mit Conor McGregor zusammenzuarbeiten und wie ist Conor privat?
Mit Conor zusammenzuarbeiten ist sehr intensiv, er ist so fokussiert und sehr akkurat in seinem Training. Seine Herangehensweise ans Training ist sehr methodisch, er überlässt nichts dem Zufall. Immer sehr höflich und dankbar seinen Sparringspartnern und Team gegenüber. Ich persönlich habe Conor immer als einen sehr netten Menschen wahrgenommen. Einige seiner Charity-Sachen, die er ohne Presse gemacht hat, waren einfach fantastisch und selbstlos. Er besucht Kinderkrankenhäuser in Crumlin für die er auch Geld spendet, dass zeigt wie er wirklich drauf ist und nochmal all das hat er ohne Kamera und Medien getan. Er nimmt sich immer Zeit für seine Fans und verbringt Stunden lang damit Autogramme zu signieren. Ein wirklich netter Typ, ist mir ein Vergnügen mit ihm zu arbeiten.
Gibt es irgendwelche Informationen über ein mögliches Comeback von Conor McGregor?
Alle warten auf ihn, Conor ist nun sein eigener Boss und er wird das tun was für ihn und seine Familie am besten ist. Alle seine Optionen sehen gut aus. Im MMA könnte es Khabib oder Diaz sein, beide dieser Kämpfe wurden viel Geld für ihn generieren. Im boxen hat er ebenfalls einige Optionen wie Paulie Malinaggi oder Manny Pacquiao. Ich weiß außerdem das Conor schon immer im Croke Park in Dublin kämpfen wollte, wer weiß? Bald wird er seinen nächsten Move verkünden. Egal was, wenn Conor involviert ist wird es immer groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*